Ich bin dann mal in Paris – eine Reise mit Hindernissen (Teil 2)

Wenn es auch einen sehr holprigen Anfang genommen hatte, war das Wochenende in Paris doch bisher sehr angenehm verlaufen. Ich und meine Begleitung sind lange durch die schmalen und alten Gassen der Stadt geschlendert. Wir waren im Musée du Louvre, und ich konnte der Mona Lisa passend zum Valentinstag sehr nahe kommen. Für den heuten[…]

Ich bin dann mal in Paris – eine Reise mit Hindernissen (Teil 1)

„Ich wollte ja eigentlich schon lange mal ins Louvre”. Mit dieser Erkenntnis fing es an. Dazu die Feststellung, dass sich das ja eigentlich an einem Wochenende bewerkstelligen lässt. Und dass mein Geburtstag dieses Jahr auf einen Samstag fällt. Damit war es dann eigentlich schon entschieden. Aus unerfindlichen Gründen war mir allerdings damals entgangen, dass ich[…]

7 Gründe warum ich meine Behinderung liebe

Ich dachte lange, mein Leben wäre toll trotz meiner Behinderung. Später habe ich erkannt, dass mein Leben gerade wegen meiner Behinderung so ist wie es ist. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft. Mein Leben wäre ganz anders verlaufen wenn ich nicht behindert wäre. Und ich glaube im direkten Vergleich habe ich das bessere Los[…]

Wie ein israelischer Biologe meine Sicht auf meine Behinderung verändert hat

In einem Interview wurde ich vor einiger Zeit gefragt, ob es einen konkreten Zeitpunkt in meinem Leben gab an dem sich meine Sicht auf meine Behinderung vom Negativen ins Positive verändert hat. Die Frage erinnerte mich an einen Moment den ich komplett vergessen hatte. Es war der Moment, an dem ich über die Arbeiten von[…]

Meine Ice Bucket Challenge der anderen Art

Bei der Ice Bucket Challenge übergiessen sich Menschen mit eiskaltem Wasser übergiessen und posten das Video im Internet, um so das Bewusstsein für ALS zu steigern. Anschliessend nominieren sie andere das gleiche zu tun. Das hier ist meine Ice Bucket Challenge. Ich nominiere mich selbst, und meine Challenge kommt ohne das Eiswasser und ohne ein[…]

Alles was wir je besitzen werden

Hier ist eine Erkenntnis die ich vor kurzem hatte als ich morgens in der Sonne sass. Ich habe keine Ahnung ob ich’s hinkriege das richtig zu erklären, aber ich lasse euch das entscheiden. Ich war auf meiner üblichen Reiseroute zur Arbeit: zwei U-Bahnen und nerviges Warten auf barrierefreie Züge. Es ist immer eine lästige Tour[…]

Davon ein unsichtbarer Superheld zu sein

Wenn ich gefragt werde was es mit meiner Behinderung auf sich hat, beschreibe ich mich gerne als Superheld der zu spät kam als die Superkräfte vergeben wurden. Ein Superman der am wichtigsten Tag seiner Karriere verschlafen hat. Anstatt in einem hautengen Anzug durch die Luft zu fliegen bin ich der erste Superheld der Welt, der[…]

Tirol, ein Rollstuhl-Märchen oder: der mit der Kuh fährt

Im Sommer 2013 habe ich meinen elektrischen Rollstuhl bekommen. Was würdet ihr mit einem brandneuen Rollstuhl machen? Ich bin auf die Mountainbike Strecken in Tirol um herauszufinden was er kann. Das war aber eher ein Zufall – ein Freund übernachtete bei mir auf seinem Weg zu einem Campingplatz in Österreich. Beim Frühstück am nächsten Morgen[…]

Zen und die Kunst der Videospiele – oder was mich die Playstation über das Leben gelehrt hat

Am Sonntag kam die Playstation3 aus dem Schrank heraus. Ja ich weiss, die 4er ist cooler, aber wer bin ich – Donald Trump? Ich hatte mich lange darauf gefreut, endlich mal wieder einen halben Tag Zeit zu haben um mich so richtig in einem Videospiel zu verlieren.   Bei dem Spiel das an dem Tag[…]

Warum es gut ist, Fehler zu machen

Alles Neue beginnt mit vielen, vielen Fehlern. Sie lassen uns dazu lernen, lassen uns besser werden und die Angst vor Neuem verlieren. Nichts hält uns mehr zurück als zu denken, dass Fehler zu machen etwas schlechtes ist. Es gibt keine Fehler. Nur Erfolg oder Lernen.    Diese Lektion hat mein Denken gehörig umgekrempelt. Ich bin nicht[…]